LSG Bottenhorn e.V.

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Europaflug 20. 5. – 1. 6. 2009 von Erwin Pitzer:

 

Besancon - Toulouse - Carcassonne - Tarragona - Valencia - Mallorca - Korsika - Elba - Mengen

 

2 Jedes jahr um die himmelfahrtszeit findet unser sog. Europaflug statt. Europaflug heißt: wir, die interessierten piloten, suchen uns eine zielregion aus. Werner hat die meisten erfahrungen und weltweite verbindungen, reserviert die hotels, möglichst mit günstigen stornokonditionen, wenn das wetter mal nicht mitspielt. Nach marokko 2007 und die griechischen inseln 2008 sollte es dieses jahr das südwestliche europa sein. Warum die lsg bottenhorn ausgerechnt zu dieser zeit glaubt, die bottenhorner luft mit motorflugzeugen beglücken zu müssen, obwohl der platz meistens noch kaum trocken ist, bleibt mir ein rätsel.

 

Genug der präliminarien. Am 20.05.d.j. gings los.

 

Beigesteuert duch unser Vereinsmitglied Erwin Pitzer

 

  

Französisches UL in Frankreich nicht Willkommen

 

Etappe Besançon-la-vèze

 

1Unsere erste Etappe führte uns nach Besançon-la-vèze, wo wir uns auf das wiedersehen mit freunden u. bekannten von den vorjährigen touren, gleichzeitig auch kennenlernen der neu hinzugekommenen piloten.

 

Die vogesen meldeten Mike -Xray mit z.t. aufliegender bewölkung. Also gings ganz entspannt durchs rheintal u. die bourgundische pforte. Immer schön mit reims info funken, dann wird man meistens durch die LF (R)’s durchgereicht, ab u. zu mal neuen sqwak oder auch neue frequenz, z.b. Luftraum basel approch, die wollen nämlich immer wissen, wo wir uns „rumtreiben“.

 

Noch 10 min. bis besancon la veze, schon mal die platzfrequenz auf standby, reims info verabschieden und die landevorbereitungen treffen. Schon fast mediterrane wärme empfängt mich beim abrollen.

 

An der tanke mein erster frust: „sie bekommen hier keinen sprit“! sie müssen zum tower kommen.“ Auf dem weg dorthin komme ich an der cafeteria vorbei, wo die ersten freunde schon beim obligaten „landungsbier“ sitzen. (dazu später mehr). „Sie fliegen ein ulm?“ (franz. Ultra-leicht-motorisée), eine mehr rhetorische frage, die ich nicht verneinen kann. „Und wo ist ihre landeerlaubnis?“ wollte der diensthabende wissen. Kurz und gut: dieser „hühnerplatz“ (wie schütte solche plätze zu nennen pflegt), ist für ul ppr. Der flugplatzchef, dessen attitude einem preußischen feldwebel zur ehre gereicht hätte, versprach mir einen compte rendue, zu deutsch einen bericht an die DGAC, direction general Aviation civile, zu schicken. Dank meiner franz. Kenntnisse konnte ich ihn dazu bringen, mir das tanken zu erlauben.

 

Mit taxis ins hotel, zum abendessen bummel entlang der Doubs zu einem romantischen restaurantschiff mit den köstlichkeiten der franz. Küche. Die besichtigung der altstadt unter sachkundiger führung durch einheimisches personal füllte unseren Vormittag mit historie: bis casio und timex den europäischen markt mit fernöstlichen produkten überschwemmten, wurden in besancon die meisten uhren in ganz europa hergestellt. Ziemlich alle namhafen schweizer hersteller ließen in besancon fertigen, so erfuhren wir von unserer charmanten stadtführerin.

Wie wir schon bei unsere ankunft erfahren hatten, durften an- u. abflüge am himmelfahrtstag nur in franz. Sprache stattfinden, weil jetzt nur vereinsbetrieb angesagt war, (so wie bei uns), die beamten hatten heute feiertag. Französisch spreche ich immer am besten, wenn ich so 1 viertele bis 1 halbe vin rouge intus habe. Den freunden musste ich aber rollen, rollhalt und decollage erklären, s’war etwas wischi waschi, aber als wir in der luft waren, scherte sich keiner mehr um uns, mit reims info hatten wir in englisch keine probleme.

 

 

SPONSOREN

logo_skmb_rot20140304-12615-ut67z2

 

 

 

 

 

 

You are here
Copyright © 2017 LSG Bottenhorn e.V.. Alle Rechte vorbehalten. Designed by JoomlArt.com. Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.