LSG Bottenhorn e.V.

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

17_Space_II

Wave Camp Jesenik  -  Flugplatz Mikulovice - je nach Wetterlage (SW-Wind, 230° ± 20° )

Der Aeroklub Jesenik veranstaltet ein Segelflugwettbewerb für Überflüge in der langen Welle. Vom 1.09. bis 16.12.2012 besteht die Möglichkeit, den tschechischpolnischen Flugraum „Dlouhá vlna 2011“ zu aktivieren. Je nach Wetterlage wird dieser Flugraum eröffnet und es ist möglich gleichzeitig mit der Welle über Jeseniky auch die Welle über Góry Sowie und über Riesengebirge (Krokonoše) in der Polen ausnutzen. Für das allgemeine Wellenfliegen organisieren der Aeroclub Jesenik wieder ein Trainingslager, in der Zeit vom 20.10. bis 04.11.2012 (die Zeit mit der größten Wahrscheinlichkeit für Wellenwetter). 

Am Samstag, den 3. November, klingelt der Wecker um 4 Uhr in der Frühe und wir schleichen uns als erste aus dem Gebäude, um den Dicken bei Mondschein aufzubauen.  Allerdings blieben wir nicht lange alleine und 30 Minuten später waren schon 5 Segelflieger und 60 Minuten später schon 15 Segelflieger am Aufrüsten. Die ersten Flieger standen am Start, da war von der Morgendämmerung am Horizont noch nichts zu sehen und wir hatten den zweiten Startplatz. Gegen 6:15 standen schon ca. 25 Segelflugzeuge am Start und die Natur belohnte uns mit einer kräftigen Morgenröte. Nach dem Frühstück war die Startbereitschaft für 6:45 festgelegt und weniger später ging es mit dem Dicken los. Das Panorama war wieder völlig anders und im unten im Tal gab es noch keine Sonne. Der Gegenwind war sehr stark und wir benötigten etwas länger in die Welle, aber diese funktionierte zuverlässig mit > 1-1,5 m/s Steigen und der Fahrstuhl nach oben brachte uns sehr schnell auf über 4.000 m. Der Gegenwind mit ca. 100 km/h war schon beeindruckend, weil wir manchmal auf dem LX keine Groundspeed mehr hatten. Einmal sind wir mit 200 km/h vorgeflogen, um die Welle weiter am Hang zu testen. Allerdings gab es da nichts und wir sind anschließend mit einer Groundspeed von 300 km/h zurück geflogen. Weiter oben wurde es sehr kalt und unser Gipfelhöhe des Tages waren 5.741 m mit bestimmt -30° C, was in den Finger- und Fußspitzen deutlich zu spüren war. Zum ersten Mal sind wir auch mehr nach Westen entlang der Welle geflogen und bei 150 km/h war das Sinken relativ gering. In den Tagen zuvor haben die lokalen Cracks zwischen 600-800 km in der Welle geflogen. Allerdings werden die meisten Flüge in Tschechien unter www.gcup.eu hochgeladen und nicht unter www.onlinecontest.org, d.h. es lohnt sich auch dort mal reinzuschauen und alle weiteren Informationen zum Wellenflug in Jesenik unter www.aeroklubjesenik.cz

Wir haben in Summe 21 Stunden und 27 Minuten geflogen, unsere höchste Gipfelhöhe war 5.741 m und unser Erfahrungen über den Streckenflug in der Welle bauen wir Schritt für Schritt aus. In Summe ein schönes Wave Camp 2012 mit schönen Wander- und Wellenwetter 

115_Morgenrot 116_Startbereitschaft_0630 117_F-Schlepp_in_der_Morgendmmerung 118_Sonne_kommt_raus
119_Ikarus_verbrennt_sich_den 120_Bjrn_fliegt_First_Class 121_Jan_fliegt_Business_Class 122_Es_ist_kalt_da_oben
123_Gipfelhhe_5741_m 124_Tri_Star_Airline 125_Streckenflug 126_Immer_geradeaus
127_Lentis

 

/td target=150/tdimg title= /td width=

SPONSOREN

logo_skmb_rot20140304-12615-ut67z2

 

 

 

 

 

 

You are here
Copyright © 2017 LSG Bottenhorn e.V.. Alle Rechte vorbehalten. Designed by JoomlArt.com. Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.